Archiv für den Tag: 29/01/2015

Lens, 29. Januar 1915, Freitag

Diese Nacht war nicht so viel los, als man befürchtete, gestern abend traf ich im Hof des Laz. einen Wärter, der mir sagte, daß nur noch einer eingeliefert worden und nicht gerade lebensgefährlich verwundet sei. Morgens 6 Uhr lagen im kl. Saal die Wärter am Boden, ein Zeichen, daß die Betten doch noch gefüllt wurden. Einer, der mich die ganze Nacht im Traume verfolgte, als sei er unversehen gestorben, schläft noch ruhig. Wollte ihm gestern nachdem ihm gerade vorher Morphium eingespritzt war, nicht mehr versehen, sondern warten, bis er bei Bewußtsein sei. Der heute nacht Eingelieferte hat Bauchschuß, ist aus Mannheim und freireligiös. Im anderen Saale spendete ich einem die hl. Öl. der sehr dankbar dafür ist. Huber von B. liegt zugedeckt. Wir wollen hoffen, daß er mit seinem einen Fuß ins Himmelreich eingegangen ist. Lens, 29. Januar 1915, Freitag weiterlesen