Ausstellung: Frontstadt – Freiburg im Ersten Weltkrieg (Museum für Stadtgeschichte 27. Juli bis 30. November 2014)

Ab dem 27. Juli widmet sich eine Ausstellung im Freiburger Museum für Stadtgeschichte der besonderen Stellung Freiburgs im Ersten Weltkrieg. Die „Ausstellung ist Teil des grenzüberschreitenden Ausstellungszyklus über den Ersten Weltkrieg, vom Netzwerk Museen organisiert und vom Dreiländermuseum Lörrach koordiniert.“1 

Französischer Doppeldecker über dem Freiburger Münster, Ausschnitt aus einer Zeichnung in der „Leipziger Illustrierten Zeitung“, Dezember 1914.
Französischer Doppeldecker über dem Freiburger Münster, Ausschnitt aus einer Zeichnung in der „Leipziger Illustrierten Zeitung“, Dezember 1914.

Aus dem Ankündigungstext:

„Mehr als andere Städte im Deutschen Kaiserreich war Freiburg im Ersten Weltkrieg wegen seiner Nähe zu den elsässischen Kriegsschauplätzen „Frontstadt“. Es verwandelte sich zwischen 1914 und 1918 in die größte Lazarettstadt in Baden und erlebte die ersten und meisten Luftangriffe reichsweit; der Krieg wurde direkt in die Stadt getragen.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die städtische Bevölkerung, die zusätzlich zu den „normalen“ Einschränkungen im Krieg wegen Freiburgs Status als Garnisons- und Lazarettstadt besondere Belastungen erfuhr. Die Kämpfe des Ersten Weltkrieges wurden auf diese Weise für die Freiburger Bewohner zu einem „totalen Krieg“, den sie mit allen Sinnen erlebten.“2

Am  Sonntag, 27. Juli, findet  um 12 Uhr eine Führung durch die Ausstellung statt. Die Teilnahme kostet 2 Euro zuzüglich Eintritt.3

Nähere Informationen zum Ausstellungszyklus auf www.dreilaendermuseum.eu/de/Netzwerk-Museen 

 

  1. http://www.freiburg.de/pb/,Lde/604495.html []
  2. http://www.dreilaendermuseum.eu/freiburg []
  3. http://www.freiburg.de/pb/site/freiburg_museen/node/525489/Lde/zmdetail_10999952/index.html?nodeID=10999952 []

Ein Gedanke zu „Ausstellung: Frontstadt – Freiburg im Ersten Weltkrieg (Museum für Stadtgeschichte 27. Juli bis 30. November 2014)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.