Vortrag: Freiburg im Ersten Weltkrieg (25. Juni 2014)

Das Frankreich-Zentrum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg richtet am 25. Juni 2014 einen Vortrag von Prof. Dr. Roger Chickering zum Thema Freiburg im Ersten Weltkrieg aus.

„Mittwoch, 25. Juni 2014, 19.30 Uhr im Großen Saal, Haus zur Lieben Hand

Vortrag in deutscher Sprache, anschließend Podiumsgespräch mit Prof. Dr. Jörn Leonhard (Historisches Seminar).

Roger Chickering ist einer der profiliertesten amerikanischen Historiker, die sich mit der Geschichte des Deutschen Kaiserreiches und des Ersten Weltkrieges befassen. Sein 2009 erschienenes Buch Freiburg im Ersten Weltkrieg. Totaler Krieg und städtischer Alltag 1914-1918 ist die bisher umfassendste Geschichte einer deutschen Stadt im Ersten Weltkrieg. Roger Chickering begreift den Ersten Weltkrieg als totalen Krieg, und so schreibt er die Geschichte Freiburgs als „totale Geschichte“. Sie beginnt mit dem Tag, an dem die Bürger der Stadt vom Ultimatum Österreichs an Serbien erfuhren, am 24. Juli 1914, und sie endet am 11. November 1918, dem Tag des Waffenstillstands. Der Krieg drang in das Leben eines jeden Menschen in Freiburg ein. Er wurde zu einer allumfassenden, totalen Erfahrung, die keinen Mann, keine Frau, kein Kind und keinen Teil des Lebens der Stadt aussparte. Er verwischte systematisch die Grenzen zwischen Kriegs- und Heimatfront, seit am 6. August 1914 die ersten französischen Flugzeuge über der Stadt auftauchten. Bis zum Kriegsende hatte Freiburg mehr Luftangriffe zu erdulden als jede andere deutsche Stadt. Ein großartiges Buch: die glänzende Geschichte einer Stadt im Kriege, eingebettet in die Geschichte der Nation, und die plastische Beschreibung der Heimatfront 1914-1918.“

Ankündigung auf der Homepage des Frankreich-Zentrums der ALU Freiburg


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.