24. Mai 1916, Crecy Ferme, Mittwoch

Die von uns besetzte Panzerfeste Douaumont b. Verd. flog durch Unvorsichtigkeit in die Luft mit 800 Offizieren und Mann des 12. Gard. Gren. Reg. Ein ähnliches Unglück geschah voriges Jahr in Rußland und früher in Lilles. Major v. Forstner erzählt, daß es z. Zt. wieder schlimm ist am Kanonenberg mit dem Geruch der nur schlecht begrabenen und z. Teil wieder herausgeschossenen verwesenden Leichen. Die Posten müssen sich ein Tuch vor die Nase halten. Man munkelt, daß schon ein Grenadier in Brières bei einem der aus Nordfrankreich hierher transportierten Menscher sich Tripper geholt hat. In Manthois machte ein „Kistenschmeißer“ große Sprüche und ein 112er schlug ihn mit einem Scheit Holz auf den Mund, daß er tags darauf starb. Der neue Kriegsgerichtsrat erzählt, daß im Oberelsaß bei der Landwehr Div., wo er bisher stand, alle Vergehen abzuurteilen waren, die es im Strafgesetzbuch gibt: Milit. Vergehen, Verstümmelungen, Sittlichkeitsvergehen an Kindern unter 14 Jahren, usw. An der Front Artl. Feuer, daß unser Haus öfters zittert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.