25.11.15, Donnerstag,

Der Korpsbefehl bezüglich der Verteilung der Pfarrer läßt auf sich warten. Auf dem hiesigen Friedhof liegen etwa 100 deutsche Krieger. Etwa ein Dutzend vom Bewegungskrieg Oktober 1914. Ein Teil von der Winterschlacht in der Champagne, der größte Teil jedoch von der Herbstschlacht. Besonders viele Minenwerfer, Pioniere und Sanitäter vom Feldlaz. II. der 50. I. D. Ein evang. Div. Pfarrer Zunker, der mit zwei Mann vor Fliegerbomben in ein Haus flüchtete und geradenwegs in den Tod rannte. Ein Denkmal über einem Massengrab mit 2 großen Granaten und der Inschrift: den gefallenen Recken. Auf einem Grab ist ein frischer Kranz von der Mutter zum Geburtstag. „Wer diese Gräber einmal alle verantworten muß,“ war mein Gedanke auf diesem Gottesacker bei trüber Novemberstimmung, Alles ist kriegsmüde, und nirgends will sich ein Schimmer von Friedensmorgenröte zeigen. Die Propheten, welche eine deutsche Offensive in den Vogesen und eine solche für gestern in der Champagne prophezeihten, haben glücklich daneben prophezeit.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.