Freitag, 12.11.15.

Zu Fuß und per Lastauto in das 8 km entfernte Vouziers. Am Hotel Löwen finde ich „für eine Nacht“ Unterkunft. Dort ist auch Pfarrer Meier, Keller, sowie das Biergericht Horchler, einquartiert. Allerlei Pläne und Erwägungen, denn wir sind in dem engen Raum zuviel Pfarrer, wenn auch nicht für die Arbeit, so doch für die Unterkünfte. Von Bernus und Langenstein haben den besseren Teil erwählt und sind für dauernd hierher gewiesen. P. Langenstein wohnt beim Erzpriester, einem würdigen alten Herrn. Kirche gotisch und Renaissance. Das sehr armselige und teilweise eingestützte Pfarrhaus liegt am steilen Ufer der Aisne. Für Benützung des Bettes im Löwen zahlte man 50 Pfg., denn das Hotel ist in deutschem Betrieb. Auf dem Friedhofe, wo ich das Grab eines Landsmannes Ltn. Neugart suchte und fand, liegen bereits 3000 deutsche Helden. Einige von 1870. Furchtbarer Leichengeruch, der aus zwei Särgen kam, die über der Erde standen. Man hat offenbar bisher vergessen die zwei zu beerdigen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.