Warm. 18.10.15, Montag

Am Freitag nachm. in Wittry Beicht gehört. Es sind Rekruten aus Württemberg gewesen, die vor 8 Tagen zu Hause weg gingen, und dort noch beichteten. Sie kamen jetzt gern wieder. Seitdem habe ich schon 2 begraben. Freitag war Theresientag und ich erinnerte mich an den Todestag des Dekan Metz selig in Bräunlingen 1906 und an den Umzug nach Brombach 1907. Samstag vorm. hütete ich das Bett wegen Rheumatismus. Der gestrige Kirchweihsonntag bleibt mir unvergeßlich. War schon während der Nacht ein paarmal wach, 5 Uhr weckte ich den Burschen, 6.15 Uhr fuhren wir ab ins Laz. nach Isles, wo ich einen Kopfschuß fand. Weiter nach Pomacle, wo ich um 7 Uhr Beicht höre, es kamen aber nur 12. Mein Kommen war zu wenig bekannt gegeben. Die Kirche füllte sich zum Gottesdienst mit 3 Kolonnen und der San. Komp. aus Lavannes. Predigt über Kirchweih, hl. Messe, in dickem Nebel über Lavannes nach Berrus, einige Beichten gehört, Ratten in der Sakristei, 11 Uhr Predigt und zweite hl. Messe, von //304 viertel vor 12 – viertel vor 1 Uhr 29 Beichten gehört. Die Kirche war ganz gefüllt vom III/111 auch Offiziere. Hatte eine große Partie Lukasevangelien und Stimmen der Zeit verteilt.

Weiterfahrt nach dem Waldlager Milanferme, wo aus Rußland gekommene Gas-Pioniere 36 in interessanten Wohnungen untergebracht sind. Sie lagen zuletzt in Ruhe in Antwerpen. Vorher waren sie vor Ossowitsch, es kamen nur etwa 60 Mann und ein Leutnant, waren aber dankbare Zuhörer, da sie in Rußland wenig Gottesdienst hatten. Ich las zum drittenmal hl. Messe und spendete nach allgem. Lossprechung 52 Kommunionen. Die Musik machten die Kanonen, nachher Rückfahrt durch wunderbare Herbstlandschaft, verzehrte dabei um halb 4 Uhr mein Frühstück: Butterbrot, einen Apfel und kalten Kaffee. Hier war das reinste Kriegslager, da Teile des 10. Korps angekommen sind. Im Schulhof lagen Pioniere mit Kosackenpferden. Toller Wagenbetrieb. Ich ging ins Laz. Isles, hielt die 4. Predigt mit Segensandacht mit Reg. Musik für 200 Katholiken des Reg. 77. 7 Uhr das erste und letzte warme Essen. Kopfweh, ich gehe bald zu Bett.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.