Archiv für den Monat: November 2015

St. Morel, 24.11.15.

Von Meier Nachricht über Neueinteilung der Geistlichkeit. Ich komme nach Le Chesne, zum //317 Rekrutendepot, was mir sehr angenehm ist. Ich ging gleich nach Vouziers wegen der Bahnverbindung. Aber es ging kein Zug. Welch ein Wagen- und Autoverkehr auf der Straße nach Vouziers. Dort sah ich Leutnants und Rote Kreuzschwestern einträchtig zusammenpromenieren.

St. Morel 20.11.15.

Gestern mit Hindernissen – die Schreiner waren abkommandiert – einen Feldaltar gebaut. Platz eigenhändig ausgerodet, und weiter gearbeitet mit Handschuhen und dieselben gründlich verdorben. Magenfrage noch nicht gelöst. Heutiger Küchenzettel: Suppe, aus Gries und Milch, gesottene Kartoffeln, gekochte Äpfel, warm gestellten Kaffee. Heute abend Milchkakao. Heute eine Predigt einigermaßen geschrieben.

Samstag, der 13.11.15,

nachdem ich Donnerstags und Frei­tags nicht celebrieren hatte können, war es hier in Vouziers möglich. Es kommt Nachricht, daß unser General wütend und fromm geworden ist. Er will alle vier Pfarrer in St. Morel haben. Aber vorläufig ist daselbst noch keine Unterkunftsmöglichkeit, so bleiben wir in Vouziers, besonders auch, weil morgen Sonntag ist. Im Hotel war ich schon abgemeldet und so legte ich mich in Langensteins Bett, der in Vertretung des Div. Pfarrers Horn auswärts weilte.