Archiv für den Tag: 14/12/2014

14. Dezember 1914

Früh 7 Uhr stehe ich vor der Haustüre Meiers. Läuten hilft nichts – in Frankreich ist das Spätaufstehen Mode, auch bei der Geistlichkeit – Fahrt nach Liévin mit Meier und Spiegelhalder, etwa 100 Mann beichten und kommunizieren; anfangs sind wenige da, denn die Soldaten sind erst gestern abend aus den Schützengräben gekommen und die Beicht wurde erst heute morgen beim Aufstehen angesagt. Der franz. Pfarrer hat ein Begräbnis: wahrscheinlich das Kind, das gestern von einer franz. Granate getötet wurde. Sehr schöner Gesang des Pfarrers. Meier geht wegen Beichtordnung auf’s Regimentskommando. 14. Dezember 1914 weiterlesen