9. August 1914

Ein Herrlicher Sonnentag – ob der Abend nicht unzählige Leichen bescheint. Wie wird es mit der Flotte stehen? und in Belgien? und in Rußland? Es ist etwas entsetzliches dieser Weltkrieg! Um 8 Uhr Soldatengottesdienst. Dompfarrer Brettle predigt über Vater ich rufe Dich. (Mut – Gottvertrauen – Gebet). Man sieht Tränen in den Augen der Frauen; Landwehrmann in Uniform und Kind auf dem Arm. Eine Rußin in St. Blasien soll gesagt haben: Sonderbare Leute, diese Deutschen! Stellen sich freiwillig zum Kriegsdienst. In Rußland muß sie der Gendarm mit der Pistole aus dem Versteck holen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.