6.1.1917

Heute morgen 7 Uhr hielt ich den ruß. Kriegsgegangenen röm-kathol. Konfession (Polen) ein Amt. Sie sangen dazu polnische Lieder und knieten die ganze Zeit. Am Schluß sangen sie noch ein polnisches Weihnachtslied. Gebe Gott, daß eine der Folgen dieses Krieges die religiöse Freiheit dieses so lange geknechteten und auch von Preußen entrechteten Volkes sei. Heute morgen hat es geschneit, als wären wir am Feldberg. Die Landschaft ist weiß. Im Div.Befehl steht mein Urlaub vom 12.-25. Januar. Die Post brachte mir Weihnachtspaket und Brief von Dr. Jauch. Mit Sipplingen, wo ich 21 Konkurrenten habe, wird es wohl nichts werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.