9. April 1916, Passionssonntag, Les Alleux

Gestern Samstag nach Le Chesne, um zu schauen, ob jemand zur Beicht zu haben sei. Die Rekr. Komp. sind wieder durch zum Schanzen. Le Chesne zeigt Feststaat wegen Großherzog. Es kommt niemand zur Beicht. Alles ist auf den Beinen. Um 7 Uhr kommt der Großherzog mit Auto von Sedan. Im Laz. Schwerkranke, wovon ich zwei versehe. Auf dem Heimweg saust der Großherzog an mir vorbei. Emlein mit //357 seinem bei der Div. verdorbenen Magen ist in Nöten. Sein Gottesdienst in Le Chesne wird zu Wasser. Den Nutzen hat Langenstein und die Rekruten. Um 6 Uhr früh fuhr ich ab nach Voncq. Gott sei Jank ist mein Bursche wieder zurück. Ich hörte mit Langenstein 78 Kolonnenleute und in Neuville hielt ich um 10 Uhr Gottesdienst mit Predigt über den Kriegsheiland. Von 11 – 1 Uhr 44 Beichten und Kommunionen. Das war um mit Ebner, der vier Wochen zu Haus ist wegen Rippfellentzündung zu sprechen, eine Mission. Nachher zu Fuß bis zum Sägewerk. Um 2 Uhr kam ich hier an zum Mittagessen. P. v. Dallwig vertritt Ebner und Wächter macht gewaltige Sprüche und sucht zwei Helfer wegen einem einzigen Reg. 142, nachdem wir ihm schon Reg. 112 und 114 Beicht gehört haben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.