5. April 1916, Les Aleux, Mittwoch

Letzten Samstag in einer wahren Sommerhitze zu Fuß nach Le Chesne. Die Kirche dort war wie ein Miskeller, und so brachte ich einen mächtigen Katharr heim. Sonntag abend vertrieb ich denselben mit einer Flasche echten Bordeau. In Le Chesne kamen nur 18 Mann von einer Kolonne, vom Laz. nur 3 Mann. Sonntag früh zu Fuß nach Quatre-Champs, hörte vor den Gottesdienst noch einige Beichten. Die Kol. in Noirval und die in Toges streiken. Bei dem wunderbaren Wetter war Befehl gegeben worden zu landwirtschaftlichen Arbeiten. Montag 20 km Fußtour, gestern zu Fuß nach Chestres und Heimfahrt mit einem Leutnant Hummel. Gestern ziemlich kaltes Regenwetter, so daß ich heute wieder heizte. Typisch für die Friedenssehnsucht ist ein Wort vom Mus. Meister Heißig: „Ich wollte gern bafuß heimlaufen, wenn jetzt Friede würde.“ Gestern abend war ein wahnsinniges Trommelfeuer an der Front des 14. A. K. Da wird wieder mancher Badner seine Seele ausgehaucht haben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.