27. Februar 1916

Bei richtigem Winter und Aprilwetter nach Tannay. Osterbeicht, Hirtenbrief verlesen, hl. Messe. Heute nachm. Beerdigung eines 90 Jahre alten blinden Mannes. Der Maire hatte dem Grafen geschrieben, mich zu benachrichtigen „s‘ il croyait utile“. Der Sohn hat auch schon graue Haare, er wollte mir als Remuneration einen Kirsch bringen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.