17. Januar 1916

Ich erfuhr von einem Selbstmord, den einer begangen, weil er nicht zum Offizier befördert worden. Von zwei anderen Selbstmorden erfuhr ich wegen Unterschlagungen durch Verpflegungsoffiziere. In einem Fall soll die Summe 60000.-Mk. betragen. Das kommt zum Teil her vom Spielen, das scheints überhand nimmt, selbst bei Stäben. Es soll Leutnants geben, die jetzt, bei Kriegsgehalt und guter Verpflegung noch namhaften Zuschuß von zu Hause brauchen. Mitunter wird lästerlich gesoffen. Das war das nur wieder gestern mit dem Grafen. Er war zum Nachtessen schon kanonenvoll. Und ich konnte wegen Radau bis 1 Uhr nachts wieder nicht schlafen. Heute morgen in Quatre-Champs Komm. Gottesdienst für III/111, und Ansprache über Elias in der Wüste und 190 Kommunionen. Langenstein und ich hatten dieselben gestern abend Beicht gehört. Heute morgen ist einmal ein heller Tag. Es hatte schönes Morgenrot. Da wird es vorn auch wieder von manchem heißen: Morgenrot, leuchtest mir zum frühen Tod.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.